Vergilbte Seiten? Was denn noch?

by - Donnerstag, Mai 18, 2017

Da ich viele Anfragen zu einem zweiten Teil zu Tipps zum verlangsamen von Vergilbung der Bücher bekommen habe, dachte ich mir, dass es eigentlich keine so schlechte Idee ist auf meine Leser zu hören und ihnen das zu geben, was sie wollen. Falls manche von euch den ersten Teil noch nicht gelesen haben können das hier tun und an alle anderen: Hoffentlich habt ihr euch diesen zweiten Teil nicht gewünscht, weil ihr zum abstauben zu faul seid. 😉
Hier noch fünf weitere Tipps, die nichts mit abstauben zu tun haben:

1. Es ist äußerst sinnvoll seine Bücher vor Stylingprodukten zu schützen. Das kann schon das Mattpuder oder das Haarspray sein, welches auf euren Büchern landet und dafür sorgt, dass die Seiten schneller eklig gelb werden. So wie im letzten Beitrag erwähnt, ist es jede Art von Dreck die sich zu einem ekligen Verhängnis für eure Bücher werden.



2. Lebst du in einem Raucherhaushalt? Falls nicht, dann kannst du diesen Part überspringen. Falls du aber in einem Raucherhaushalt lebst, dann wäre weiterlesen wohl besser weiterzulesen. Es ist nicht wichtig, ob du, deine Eltern oder deine Mitbewohner usw. rauchen, sondern ob deine Bücher davon betroffen sind. Wenn in deinem Haushalt am offenem Fenster geraucht wird und dein Regal (ob geschlossen oder offen) in einem Zimmer, hinter verschlossener Tür steht, dann muss man sich nicht viele Sorgen machen, aber niemals im selben Zimmer oder in der selben Etage bei offener Tür rauchen. Am effektivsten wäre es natürlich das Rauchen ganz sein zu lassen. Der Rauch ist nicht nur schlecht für den Raucher und seine Mitmenschen, sondern auch für die Möbel, Wände, Hygiene und zu guter letzt: die Bücher. 


3. Transportiere deine Bücher nicht all zu oft. Damit meine ich natürlich nicht das ganze Regal, sondern einzelne Exemplare. Wenn man diese zu oft mit sich in der Tasche (oft auch als schwarzes Drecksloch bekannt ;-) ) schleppt, dann fangen die Ecken und Kanten nicht nur an abzublättern oder zu knicken, sondern der Dreck macht dein Buch ziemlich schnell gelb. Das habe ich nicht aus dem Internet, sondern selbst spüren müssen, als ich mein Exemplar nach ein paar Tagen zurück in mein Regal gestellt habe und ein Unterschied in der Farbe gesehen habe, der unglaublich groß ist. 


4. Lüften tut auch den Büchern gut. Am besten Nachts, wenn es am kühlsten ist, denn Wärme unterstützt das Vergilben. Allerdings darauf achten, dass es im Sommer bei tropischer Hitze nicht zu schwül im Zimmer wird, weil Feuchtigkeit nicht gut für Bücher ist. 


5. Wenn man es ganz genau haben möchte und nicht darauf besteht seine Bücher in einem offenem Regal zur Schau zu stellen, kann seine Bücher auch Luftdicht verpacken, da der Sauerstoffeinfluss Hauptverursacher der gelben Seiten ist. Allerdings ist hier der Nachteil, dass man nicht einfach mal eben zu einer Lektüre greifen kann.

Karolina ♥

You May Also Like

0 Kommentare